Arethusa.Stimmen

Im Rahmen der Atelier-Soirée vom 9. Oktober gaben Dietmute Zlomke und Dieter Löchle gemeinsam zwei möglichen Bewohnerinnnen des „Nymphenhains“ im Milchwerk ihre Stimme: die Geschichten von „Arethusa“ und „Hermaphrodit“ in der Fassung des englischen Dichters Ted Hughes („Tales from Ovid“), übersetzt von Dieter Löchle, erzählen von zwei Verwandlungen im Kampf der Geschlechter: Das erzwungene Verschmelzen des schönen Knaben Hermaphroditus mit der Wassernymphe Salmacis und die fließende Flucht der Waldnymphe Arethusa vor dem Zugriff des liebenden Flussgottes Alpheus. Die Bilder, die die Lesenden umrahmten, erzählen wiederum ihre eigene Geschichte.

Eine weitere Lesung findet am Sonntag, 19.10., ab 12 Uhr statt;
die Ausstellung kann noch bis 21.10. nach Vereinbarung besichtigt werden.

Dietmute Zlomke und Dieter Löchle lesen: Arethusa.Stimmen (Foto Martin Frech)

Fotos:
Martin Frech Fotografie

Dietmute Zlomke und Dieter Löchle lesen: Arethusa.Stimmen (Foto Martin Frech)

 
 


(Ich weiß, die Werbung hier unten nervt. Und ich kann nicht einmal entscheiden, was hier gezeigt wird.)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s